Zurück Zurück Übersicht Übersicht Vor Vor Auf Wunsch schwerelos  Schwerelos im dunklen Raum, dort treibe ich ohne Ziel. Den Menschenbund vermisse ich kaum, gewütet hatte er mir zu viel.  Als Strafe für sein Tun, war dies Handeln meine Tat. Der Erdling sollt für immer ruhen, denn er verhielt sich rabiat.  Im Umgang mit seiner Welt, empfand er niemals Reue. Profit wurde über’s Leben anderer gestellt, verlor durch Habgier jede Treue.  Jetzt sehe ich mich um, so da ist nichts mehr. Als Wunsch in dem ich bat darum, ist der Erdenplatz vollkommen leer.  Fort ist er nun und auch mein Haus, selbst die Familie ist nicht mehr da. Ohne Blick und Gedanken mal voraus, ist das geschehene nun wirklich war.   Doch, so bin ich nicht zufrieden, mit dem verschwinden meines Heims. Denn die Gefühle die sind mir geblieben, das Vermissen und das Einsam sein. 			 08.10.2011