Zurück Zurück Übersicht Übersicht Vor Vor Raus  Ablehnung und die Neigung gegen mich ergab nie einen Sinn, erst als ich älter wurde, wusste ich sie hassen mich nur weil ich etwas anders bin.  Immer wenn ich was wollte hab ich es bekommen, sobald dem nicht so war dann hab ich es mir genommen.  Alles wo ich 100%ig hinter stand waren Ausreden. Hab alles was ich hatte dadurch aufgegeben.  Mein Leben es drehte sich wie ein Karussell, ich verlor irgendwann die Kontrolle denn es drehte zu schnell.  Ich wollte raus weg von meinen Eltern. Ich konnte die Last nicht mehr ertragen auf meinen Schultern,  Jetzt sitze ich hier auf einem Scherbenhaufen, kraftlos bin ich davon gelaufen.  Oft dachte ich da ran „ich will zurück“ Doch diesen Schritt wagte ich nie, denn dann würde ich verrückt.  Manchmal fühlte ich mich müde in meiner Not. Dann hatte ich nur noch den einen Wunsch und der war mein Tod.  Meine Sorgen nun bin ich sie los, nie hat ich Mut doch für diesen Weg war er groß.  Die Flucht war für mich die einzige Möglichkeit die ich kannte, aus der Situation die ich mein Leben nannte  Weg von zu Hause bis auf die Straße hab ich es geschafft. Der Weg war nicht schwer, raus aus der verdammten Gesellschaft.  Aus der ich verstoßen wurde und jeder schlecht zu mir war Nun haben sie es geschafft jetzt bin ich nicht mehr da.   02.10.2010