Zurück Zurück Übersicht Übersicht Vor Vor Strahlende Zukunft  Ein Vogel verlässt den Boden, er steigt weit hinauf nach oben. Der Flug ist anmutig und sanft, sein Ziel ist nur ihm bekannt.  Gleitend nimmt er seine Bahn, schwebend kommt er voran. Während seiner Reise, verliert er eine Feder leise.  Fallend treibt sie nach unten, ohne Ton und ohne Runden. Sie fällt mir auf mein Haupt, sie zeigt mir alles woran er glaubt.  Niemals endend zieht der Glaube in mich ein, er wird zu einem Wunsch des glücklich sein. Doch das Glück verblasst sehr schnell, denn der Himmel wird bald hell.  Es wird kommen dann ein Regen, der wird uns was für immer geben. Ein strahlendes Leben auf Ewigkeit, mit Grenzenlosen leuchten Weltweit. 13.04.2011